Newsletter
Datenbank
Facebook

Inklusion - Nur wer es versucht, wird es verstehen

Inklusion wird in vielen DJK-Vereinen schon seit Jahren vorbildlich gelebt, häufig ohne dass dies explizit nach außen vermittelt wird, weil das gemeinsame Trainieren zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Mit einem neuen inklusiven Projekt möchte der DJK-Sportverband den inklusiven Sport in den DJK-Vereinen weiter fördern und ausbauen. Inklusion ist das Gegenteil von Exklusion, was Ausgrenzung oder Ausschluss bedeutet, und steht für das Recht auf gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft als zentrales Menschenrecht.


Über das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ sollen DJK-Vereine auch optisch ihre Vereinshalle, Sportstätte oder Webseite als Verein kennzeichnen, der offen für inklusive Sportangebote ist. Das Logo soll eine Aufforderung für alle DJK-Vereinsmitglieder sein, die auf der Suche nach inklusiven Sportangeboten sind. Das Projekt richtet sich bundesweit an alle DJK-Vereine, die bereit sind, ihre Sportangebote inklusiv durchzuführen. Das inklusive Logo soll DJK-Vereinen Erstkontakt erleichtern und kann ein Anstoß zum gemeinsamen Training sein.

Das Angebot des DJK-Sportverbandes an die Vereine, die sich an der Vereinsaktion beteiligen, besteht darin, dass sie kostenlos über den Bundesverband 500 - 1.000 Flyer erhalten können, die individuell auf den jeweiligen Verein angepasst sind. Mit diesen Flyern kann der Verein dann für seine inklusiven Angebote werben, falls vorhanden, oder darauf aufmerksam machen, dass der Verein dem Thema Inklusion offen gegenüber steht.

 

Die Sport-Inklusionsmanagerin des DJK-Sportverbandes, Vera Thamm, hat das Projekt initiiert: „Vom inklusiven Training profitieren Sportler und Sportlerinnen mit Beeinträchtigung, da hierdurch neue Trainingsimpulse gesetzt werden können. Das gemeinsame Training schafft aber auch die Möglichkeit des Austausches untereinander und fördert den Abbau von möglichen Berührungsängsten, wovon alle profitieren.Darüber hinaus ergibt sich für den Verein die Chance, neue Mitglieder zu gewinnen.“

Interessierte DJK-Vereine müssen zwar keine Qualifikationskriterien erfüllen, um das Logo verwenden zu dürfen, jedoch sollte vereinsintern zuvor eine Checkliste bearbeitet werden. Sie enthält u.a. folgende Punkte: ein fester Ansprechpartner für Anfragen im Bereich Inklusion und alle Übungsleiter des Vereins sollten informiert sein, dass der Verein es ermöglichen möchte, Sportler mit Behinderung in den Trainingsbetrieb aufzunehmen.

Die Checkliste wird den Vereinen vom DJK-Bundesverband zur Verfügung gestellt.
DJK-Vereine können das Logo als wiederverwendbare Aufkleber in der DJK-Bundesgeschäftsstelle anfordern. Das DJK-Inklusionslogo steht auf www.djk.de, der Internetseite des DJK-Sportverbandes zum Download zur Verfügung.

Flyer zum Download

Inklusionslogo

DJK-Inklusion

Broschüre Inklusion mit Hand & Fuß

Kontakt Vera Thamm

DJK-Inklusionsaufkleber: ein Erklärfilm für die Vereine

Inklusion - nur wer es versucht, wird es verstehen!

Inklusion wird in vielen DJK-Vereinen schon seit Jahren vorbildlich gelebt, häufig ohne dass dies explizit nach außen vermittelt wird, weil das gemeinsame Trainieren zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Mit den DJK-Inklusionsaufklebern möchte der DJK-Sportverband den inklusiven Sport in den DJK-Vereinen weiter fördern und ausbauen.

Durch die wiederverwendbaren Aufkleber sollen Menschen mit Behinderung angesprochen werden. Zielgruppe sind hier DJK-Vereine, die sich gerne im Bereich Inklusion engagieren und aufgrund fehlender Beteiligung Menschen mit Angeboten in den Verein einladen möchten. Beim DJK-Sportverband können die Inklusionsaufkleber kostenlos bestellt werden.

 

Mehr zum Thema INKLUSION gibt es hier auf unserer Website.

DJK-Inklusions-Projekt mit Fitlight-Systemen

Liebe DJK-Sportfreundinnen und DJK-Sportfreunde,

der DJK-Sportverband hat 5 Fitlight-Koffer im Verleih, die bisher nur in Inklusions-Projekten eingesetzt werden dürften.

Im Jahr 2019 bieten wir diesen Service nun auch erstmalig allen DJK-Vereinen an, die einen Zuschuss zum Leistungssport erhalten haben.
Bitte fühlen Sie sich ausdrücklich und weiterhin motiviert,  Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung zu ihren „Fitlight-Stunden“ einzuladen, auch wenn dies nicht mehr die Bedingung für die Ausleihe ist.

Informationen zum Fitlight-System erhalten Sie unter diesen Links:

https://www.djk.de/images/Mediathek/Bildergalerien/Newsletter/Januar_2018/Flyer_Fit-lights_.pdf

https://www.fit-light.de/

 

FITLIGHT EINSATZBEREICHE

Die Fitlight-Einsatzbereiche sind nahezu grenzenlos, daher stellen wir Ihnen hier die häufigsten vor:

REAKTIONSZEITEN MESSEN UND TRAINIEREN

Blitzschnell lassen sich einzelne und durchschnittliche Reaktionszeiten messen und trainieren.

VISUELLE UND MOTORISCHE FÄHIGKEITEN TRAINIEREN

Testen und trainieren Sie visuelle Fähigkeiten, wie Auge-Hand- oder Auge-Fuß-Koordination. Verbessern Sie gezielt Ihre Motorik.

 

MEDIZINISCHE REHABILITATION

Zur Verbesserung von Bewegung und der Nutzung des Gesichtsfeldes lässt sich das Fitlight im Reha-Bereich einsetzen. Und den Patienten macht es Spaß!

ZIELGENAUIGKEIT UND ANTIZIPATION VERBESSERN

Besonders beim Sport kommt es auf genaue Bewegungen an. Steigern Sie Ihre Zielgenauigkeit und seien Sie einen Schritt früher dran, als Ihr Gegner!

LICHTSCHRANKE

Da die Sensoren kontaktlos deaktiviert werden können, lassen sie sich als Lichtschranke einsetzen!

KUNDEN-ATTRAKTION BEI EVENTS

Gewinnen Sie mehr Aufmerksamkeit und somit neue Kunden/Interessenten! Mit dem Fitlight punkten Sie auf einem Event: Wo man mitmachen kann, bleibt man gerne stehen!

LEISTUNGS-DIAGNOSTIK

Ermitteln und speichern Sie Test- und Trainingsdaten verschiedener Athleten, um sie anschließend auszuwerten! So können Sie sofort alle Sportler miteinander vergleichen.

Das Fitlight-System sollte nur indoor verwendet werden, es ist nicht wasserdicht!

Wir verleihen das System zu folgenden Bedingungen

Ausleihzeitraum:

Der regelmäßige Ausleihzeitraum beträgt 3 Monate.

Kaution:

Bei Beginn der Leihe ist eine Kaution zu entrichten.

Die Höhe der Kaution beträgt: 500,- Euro. Sie ist in bar zu entrichten oder vor Beginn auf das Konto des DJK Sportverbandes zu überweisen.

Die Kaution wird vom DJK- Sportverband unverzüglich rückerstattet, nachdem das Fitlight- System fristgerecht, unbeschädigt und vollständig an den DJK- Sportverband, die -Bundesgeschäftsstelle- zurückgegeben wurde.

Abholung und Rückgabe:

Die Abholung und Rückgabe des Fitlight- Systems kann durch den Entleiher selbst erfolgen. Dieser muss das Fitlight- System dann persönlich vor Ort, in der –Bundesgeschäftsstelle-, abholen und nach Ende der Ausleihfrist dorthin zurückbringen.

Alternativ ist eine postalische Versendung möglich. Die Rücksendung des Fitlight- Systems darf ausschließlich als versichertes Paket erfolgen, die Kosten hierfür trägt der Entleiher. Die postalische Rücksendung muss spätestens am letzten Tag der Ausleihe erfolgen. Es zählt das Datum des Poststempels.

Ausleihe- Verlängerung:

Sollte der Entleiher das Fitlight- System länger als drei Monate ausleihen wollen, so muss der Entleiher spätestens 14 Tage vor Ablauf der Leihfrist schriftlich, per Mail oder Post, beim DJK- Bundesverband die Verlängerung und den Umfang der Verlängerung anfragen. Eine Verlängerung kann bis zum Ablauf von insgesamt 6 Monaten gewährt werden, sofern keine weiteren Interessenten bereits Zusagen durch den DJK-Sportverband erhalten haben. Ein Anspruch auf Verlängerung der Leihfrist besteht nicht.

Zustand der Fitlight- Systeme:

Das Fitlight- System wird betriebsfähig dem Entleiher übergeben. Der Entleiher ist zur besonderen Sorgfalt im Umgang mit der Leihgabe verpflichtet.

Veränderungen oder Verschlechterungen der geliehenen Sache, die durch den vertragsmäßigen Gebrauch herbeigeführt werden, hat der Entleiher nicht zu vertreten.

Zeigt sich beim Betrieb des Fitlight- Systems während der Ausleihe ein offensichtlich technischer Mangel, so hat der Entleiher den DJK- Bundesverband unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Der weitere Gebrauch des Fitlight- Systems ist unverzüglich zu unterlassen, um weitergehende Beschädigungen zu vermeiden. Ein Anspruch auf ein Tauschgerät besteht grundsätzlich nicht.

Beschädigungen durch unsachgemäße Behandlung des Fitlight- Systems sind dem DJK Sportverband unverzüglich anzuzeigen. Der DJK-Sportverband sorgt für die zeitnahe Reparatur der Geräte, er wird die Kosten hierfür jedoch dem Entleiher in Rechnung stellen.

Besonders zu beachten ist, dass das Dongle im Tablet unter keinen Umständen entfernt werden darf! Ansonsten wird das Tablet beschädigt, Gewährleistung und Garantie der Geräte erlischt unverzüglich.

Weitergabe des Fitlight- Systems:

Das Fitlight- System darf nicht zur unbeaufsichtigten Nutzung an Dritte weitergegeben werden. Das Fitlight- System darf nicht an Dritte verkauft oder vermietet werden. Mit dem Geräte dürfen keine gewerblichen Einnahmen erzielt werden.

Haftung:

Der Entleiher verpflichtet sich, die Sicherheitsbestimmungen für das Fitlight- System zu beachten, diese werden ihm schriftlich ausgehändigt.

Der DJK- Sportverband haftet nicht für Sach- oder Personenschäden des Entleihers oder Dritter, die in Zusammenhang mit der Bedienung und Benutzung des Fitlight- Systems in Zusammenhang stehen, sofern ihm nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden können. Er haftet ausdrücklich nicht für die durchgängige Nutzbarkeit des Gerätes während der Leihfrist.

Verlust:

Verluste, die durch Diebstahl oder sonstiges Abhandenkommen während der Ausleihzeit entstehen sowie Schäden durch Transportunfälle etc., gehen zu Lasten des Entleihers. Dieser hat den Wiederbeschaffungswert der Geräte dem Verleiher zu erstatten.


Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Mit sportlichen Grüßen

Stephanie Hofschlaeger
Generalsekretärin

DJK-Sportverband

Zum Stadtbad 31

40674 Langenfeld/Rheinland

Tel. 02173/33668-15

Fax 02173/33668-68

Mobil 01575/1784762

DJK-Inklusionskarte

Die DJK Deutschlandkarte soll einen Überblick darüber geben in welchen Städten DJK-Vereine Sportangebote im Bereich der Inklusion, des Behindertensports, oder aber im Bereich der Rehabilitation anbieten. Angebote im Bereich Inklusion sind mit einem weißen Pfeil auf grünem Untergrund gekennzeichnet.  Rehasportangebote sind  in rot markiert und Behindertensportangebote wiederum sind mit einem blauen Punkt gekennzeichnet.

Um in die DJK-Inklusionslandkarte aufgenommen zu werden, werden folgende Informationen benötigt: 

Bezeichnung des betreffenden Angebotes (Sportart, Altersklasse, Trainingszeit- und Ort sowie einen Ansprechpartner). Diese Informationen bitte per E-Mail an Vera Thamm senden: thamm@DJK.de

 

Weiterführender Link zum Thema

DJK-Sport-Inklusionsmanagerin Vera Thamm

Erklärvideo zur Sport-Inklusionsmanagerin Vera Thamm

Erklärvideo über die Sport-Inklusionsmamagerin Vera Thamm und ihre Aufgaben beim DJK-Sportverband.

Link Erklärvideo DJK-Sportverband

Link Website DJK-Sportveband

Link Kontakt Vera Thamm

  • Inklusives Bundessportfest 2018
  • Geschäftsführung DJK-Fokusgruppe Inklusion
  • Geschäftsführung Vergabekommission Inklusionstaler
  • Inklusive Sportmaßnahmen
  • Inklusive Panna-Court-Arena
  • Inklusives Sportabzeichen
  • Inklusive DJK-Sport-Inklusionskarte

Aktion Mensch - Neues Förderangebot „Inklusion einfach machen“

Viel bewegen mit wenig Eigenmitteln: Das neue Förderangebot „Inklusion einfach machen“

Damit es den Projekt-Partnern leichter fällt, sich mit eigenen Ideen für das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung stark zu machen, erhalten sie ab Mai für inklusive Projekte bis zu 50.000 Euro Zuschuss – und müssen selbst nur 5 Prozent Eigenmittel aufwenden. Der Name des neuen Angebots ist gleichzeitig Appell: „Inklusion einfach machen!“

 

>>Hier gehts zum Angebot von AKTION MENSCH

Bild und Text: AKTION MENSCH