Newsletter
Datenbank
Facebook

Broschüre "Kinder stark machen in der DJK Sportjugend"

„Kinder stark machen“ bedeutet auch, sich für die Führungskräfte der Zukunft stark zu machen. Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiterförderung setzen bereits in jungen Jahren an. Hier wird gelernt wie Mitsprache funktioniert und wie ich mich und andere in Prozesse einbinde. Kinder und Jugendliche werden in ihrem Selbstvertrauen und ihrer Konfliktfähigkeit durch den Sport gestärkt. Ihre Stärken werden unterstützt und ihre Schwächen realistisch eingeschätzt. So entwickeln sie eigene Positionen und Werte, um bei Problemen oder gegenüber einem falschen Gruppendruck auch „Nein“ sagen zu können, sowie im Hinblick auf Suchtmittel. „Kinder stark machen“ wendet sich an die Erwachsenen im Sport, die pädagogische Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Erwachsene sollen in ihrer „Vorbildrolle“ gestärkt werden, denn neben Elternhaus und der Gruppe der Gleichaltrigen ist der Sportverein ein wichtiger Teil in der Lebenswelt und Orientierungspunkt für Heranwachsende. Die theoretischen Grundlagen dieser Broschüre und die praktischen Tipps und Hilfen bieten hierfür einen guten Zugang.

>> Leseprobe

Rainald Kauer, Jugend- und Bildungsreferent im DJK-Sportverband DV Trier

Spiritualität des Unterwegsseins

Die Autoren dieser Arbeitshilfen haben sich aufgemacht, sind auf Land und im Wasser unterwegs gewesen. So begaben sie sich auf die Bachbettbegehung eines Wildbaches, auf eine einfache Radtour durchs Moos, auf eine Mountainbiketour übers Gebirge und paddelten in Kanadiern über Stromschnellen sowie in ruhigen Gewässern eines Flusses. Ihre Wege, die sie umgebenden Landschaften und ihr Miteinander haben sie erlebt als Anstöße, über ihre aktuellen Lebens- und Glaubenssituationen nachzudenken. Weg, Landschaft und Begleiter wurden gleichsam zu Erklärungsinstrumentarien für das, was sie im Leben bewegt. Das Unterwegssein im Äußeren wurde zu einem im Inneren.

Die daraus entstandenen Arbeitshilfen sind dafür gedacht, Leiterinnen und Leitern von Freizeiten oder religiösen Veranstaltungen Anregungen mit zu geben, wie sie ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Sinndeutungen ihres Unterwegsseins anleiten können. Diese Anregungen finden sich in Form von Ideen, wie man in der Natur unterwegs sein kann, sowie von Impulsen und Vorschlägen für erlebnispädagogische Aktionen. Auch ganz praktische Vorüberlegungen kommen zur Sprache, wie man kurze, ein- oder mehrtägige Erlebniseinheiten konzipiert und organisiert, welche Materialien man braucht und wie Tagesabläufe ausschauen könnten.

Diese Arbeitshilfen sind kostenlos in der DJK-Geschäftsstelle Trier erhältlich.

Ausgaben

WINTERSPORT

Bei Skifahren/Langlauf/Skiwandern/Schneeschuhwandern im Schnee erleben wir meditative Augenblicke, die uns zur Ruhe und Besinnung auf uns selbst führen können. Gemeint sind Erlebnisse in der verschneiten Natur, Bewegung und Meditation mit unterschiedlichen Arten der Fortbewegung und meditativen Übungen.

KANUFAHREN

Kanufahren oder auch Kajakfahren sind besondere Outbdoor-Erlebnisse für Gruppen auf dem Wasser. Dabei ist es nicht nur wichtig sich auf die äußeren Umstände sondern auch auf die Partner im gemeinsamen Boot einzulassen.
Mit dieser Arbeitshilfe möchten wir durch den Gedanken und Impulse anregen, Situationen und Erlebnisse beim Kanufahren nach zu vollziehen, anders zu betrachten und einzuordnen.

RADFAHREN

Radfahren ist eine Fortbewegungsart, mit der wahrscheinlich alle Menschen im Laufe ihres Lebens Erfahrungen gemacht haben, bzw. machen werden. Die nunmehr vorliegende Arbeitshilfe möchte Sie durch Gedanken und Impulse anregen, Situationen und Erlebnisse beim Radfahren anders zu betrachten und einzuordnen. Vor diesem Hintergrund bieten die aufgeworfenen Fragen, Gebete und Geschichten zahlreiche Gedankenanstöße.

NORDIC WALKING

Wer sich bewegt und gehend auf den Weg macht, bekommt den Kopf frei und öffnet sich für Gedankenanstöße und neue Erfahrungen. Dieser Erkenntnis nachkommend bietet Nordic Walking in idealer Weise die Chance, spirituelle Impulse zu setzen und eine individuelle Auseinandersetzung mit dem Glauben und dem Leben zu ermöglichen. Ansatzpunkte, wie das Festhalten und Loslassen, das Einüben, die Bestandsaufnahme, die Korrektur, der Rhythmus, die Aufrichtung, das Idealbild oder die Belastungssteuerung, werden aufgezeigt und vertieft.

DJK-Praxishilfe "Sein Bestes geben"

Grundlage der Praxishilfe ist das vatikanische Dokument des Dikasteriums für die Laien, die Familie und das Leben über die christliche Perspektive des Sports und der menschlichen Person vom 1. Juni 2018. Der Text des vatikanischen Dokuments ist eine Arbeitsübersetzung des Sekretariats der Deutschen Bischofskonferenz, die in der Reihe „Verlautbarungen des Apostolischen Stuhls Nr. 217“ erschienen ist.

Sie eignet sich zur Vertiefung einzelner Themen des Sports. Die Praxishilfe wurde vom DJK-Sportverband in enger Zusammenarbeit mit dem DJK-Diözesanverband Trier entwickelt. Neben dem Dokument und dem Begleitschreiben von Papst Franziskus bietet die Praxishilfe Übersetzungs- und Methodenhilfen mit geistlichen und bewegten Impulsen für unterschiedliche Zielgruppen. Es werden unter anderem Themen wie „Werte und Fairplay im Sport“ und die Sportpastoral angesprochen, aber auch Doping und eSport behandelt. Zur Praxishilfe gibt es unter www.sein-bestes-geben.de eine eigene Website.

Praxishilfen zum Download