Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Gebet und Segen

DJK-Verbandsgebet

DJK: Sport um der Menschen willen.

 

Barmherziger Gott, du bist der Schöpfer von allem.

Du hast uns geschaffen als dein Ebenbild.

In dir leben wir, bewegen wir uns und sind wir.

 

Wir loben dich.

Wir preisen dich.

 

Gott, in Jesus Christus bist du Mensch geworden.

Mit ihm gewinnen wir sinnerfülltes Leben.

 

Wir loben dich.

Wir preisen dich.

 

Gott, im Heiligen Geist belebt uns dein Atem

und schafft Gemeinschaft.

 

Wir loben dich

Wir preisen dich.

 

Gott, wir danken dir für unseren Körper mit all seiner Kraft.

Schenke uns Gesundheit und Freude an Sport und Spiel.

Lass uns unsere Fähigkeiten zum Besten entfalten und hilf uns

unsere Grenzen zu achten und uns selbst und einander anzunehmen.

 

Gott, wir danken dir für deinen Geist, der Leben schafft und uns bewegt.

Lass uns offen, fair und verantwortungsvoll sein – in der Mannschaft und im Verein,

im Frieden mit allen Menschen und der ganzen Schöpfung.

 

Gott, wir danken dir für unsere Seele, die sich nach Glück und Erfüllung sehnt.

Lass uns in dir das Ziel allen Lebens finden.

 

Amen.

 

(DJK-Sportverband 2019)

Preis der Fairness (nach 1. Korinther 13)

Wenn ich um den höchsten Sporttitel kämpfte,
und meine ganze Energie
für den Sieg einsetzte,
und da wäre kein Mensch, der mich liebt,
und keiner, den ich liebe,
dann wäre ich nur ein funktionierendes Muskelpaket,
ein Sportroboter.

Wenn ich alles Denken und Tun
nur auf den Sport ausrichten würde,
also der Leibesübung
mein ganzes Leben opferte,
und es wäre nirgendwo Liebe im Spiel,
was sollte mir das alles nützen?

Wenn ich die perfektesten Spielregeln beachtete,
die Fehlerquellen für Unparteiische
durch perfekte Technik beseitigte,
wenn ich mich stets für Gesundheit
und Wohl aller im Spiel einsetzte,
und ich gäbe keine Liebe her,
dann wäre alles vergebens.

Wenn alle Athleten und Mannschaften
endlich mit den Regeln statt gegen sie anträten,
und wenn sie auf Fouls, Täuschungen und Lüge verzichteten,
und es wäre keine Liebe in den Menschen,
dann brächte aller guter Wille zum Fairplay nichts.

Und wenn wir uns darauf verlassen könnten,
dass alle Sportler und Schiedsrichter ihr Bestes dafür geben,
dass es den Siegern und Verlierern gut geht,
sie unabhängig vom Resultat akzeptiert werden
und immer wieder antreten können,
und gäbe Gott Akteuren und Zuschauern
keine Liebe ins Herz,
ein solcher Sport wäre kein Segen.

Ich brauche also Kondition
zu jedem fairen Wettkampf,
Glaube, Hoffnung und Liebe.
Die Liebe ist dabei aber das Größte.

Heinz Schindler

Herr, lass uns fair spielen.
Lass unser Spiel in deinen Augen gut sein.
Lass unser ganzes Leben ein faires Spiel sein,
eine Auenweide für dich
und die Mitmenschen.
Wenn du gnädig bist, dann lass uns gewinnen,
hier im Spiel und später,
wenn das Leben und das Spiel
zu Ende sind.

Amen

*Gebet der Fußballnationalmannschaft aus Ghana

Herr, ich freue mich, dass ich Sport treiben darf. Nirgendwo sonst spüre
ich so deutlich, dass ich nicht einen Leib habe, sondern ein Leib bin. Für
diese glückliche Erfahrung danke ich Dir. So erlebe ich mich in Lauf und
Bewegung, in Spiel und Wettkampf, in Übung und Leistung, in Sieg und
Niederlage. Immer bin ich ganz beteiligt mit Körper und Geist, mit Leib
und Seele, mit Herz und Hand.
Deshalb bitte ich dich: Halte mich in Höhen und Tiefen. Hilf mir zu Maß
und Zuversicht und Frieden. Lass mich am Ende meines Lebens den
Siegespreis erringen, den du allem fairen Mühen und Kämpfen verheißen
hast.

Amen

Guter Gott, wir sind nicht immer zufrieden mit dem, was du uns auf
den Weg gegeben hast oder mit dem was das Leben für uns bereithält.
Voll Vertrauen auf deine heilsbringende Liebe bringen wir für unseren
Unfrieden im Herzen symbolisch diese Holzspäne zu dir. Öffne unsere
Herzen und hilf uns die uns belastenden Angelegenheiten zum Guten zu
wenden bzw. die nicht zu ändernden Dinge in Frieden zu tragen.

Amen.

Herr, nicht zu glauben ist einfach: ich muss mich nur verschließen.
Einfach nicht glauben, dass es Dich gibt;
einfach nicht hinhören, wenn Du mich auf Deine Art ansprichst.
Gib mir die Kraft, an Deine unsichtbare Gegenwart zu glauben.
Gib mir den Mut, mich auf Dich einzulassen.
Schenk mir die Einsicht: ohne Fleiß kein Preis.
Du kennst meine Frustrationsgrenzen: überfordere mich bitte nicht.
Lass mich nicht verzweifeln, wenn ich Dich nicht finde.
Ich möchte von Dir getragen werden.

Amen.

Unser guter Gott bleibe bei dir,
damit du ihn manchmal spüren kannst
wie die Hand eines geliebten Menschen in deiner Hand.
Unser guter Gott bleibe bei dir,
damit du dich wärmen kannst,
wie mit einer Gruppe, die an einem Feuer zusammen sitzt.
Unser guter Gott bleibe bei dir,
damit du gut durch‘s Leben gehen kannst,
auch wenn dir der Weg manchmal steinig erscheint.
Unser guter Gott bleibe bei dir,
damit du die Kraft hast
dein Leben zu leben.

Amen

Guter Gott,
hilf mir in meinem Leben die Balance zu finden
zwischen Arbeit und Entspannung,
zwischen helfen und geholfen werden,
zwischen Sicherheit und Wagnis,
zwischen Power und Ruhe,
zwischen Disziplin und Trägheit,
du gibst mir Halt im Leben,
du bist die Quelle für meine Lebensenergie,
deine Nähe macht mich stark,
damit mein Leben gelingt.

Amen.

Vater unser für die DJK

Vater unser im Himmel

Vater aller Mitglieder der DJK, der Männer und Frauen, der Kinder und Alten, der Gesunden und Kranken.

Vater der Sieger und der Besiegten im Sportlichen Wettkampf, der eigenen und gegnerischen Mannschaft.

Vater der Behinderten, der Strafgefangenen, der Ausländer, der Arbeitslosen.

Vater der Katholiken, der Protestanten, der Moslems, der Heiden.

Vater der Laien und Priester, der Vorstände und Mitglieder.

Du bist Vater aller, die dich kennen und die dich nicht kennen, die dich suchen und die dich verlassen.

Unser aller Vater bis du im Himmel und auf Erden.

 

Geheiligt werde dein Name

Können wir deinen Namen heiligen durch rücksichtslosen Einsatz, durch Prestigedenken, durch "Wohlstand über alles"?

Können wir deinen Namen heiligen durch kleinkariertes Denken, durch ichsüchtiges Handeln, durch krankhaftes Streben nach dem Vorteil?

Können wir deinen Namen heiligen, wenn wir dich vergessen im Beruf, im Vereinsleben, am Sonntag?

Dein Name wird geheiligt, wenn wir dich loben, er wird geheiligt, wenn wir dich suchen in den Menschen, wenn wir dich finden in den Benachteiligten.

Dein Name wird geheiligt im Glaubenszeugnis unserer Gründer, im Dienst unserer Vorstände, im liebenden Dasein für andere.

 

Dein Reich komme

Es hat verwandelnde Kraft!

Dein Reich macht unsere Gegner zu Freunden, unsere Konkurrenten zu Brüdern.

Es erhöht das Objekt zum Subjekt, das Instrument zum Meister.

Es verwandelt unsere Vereine in Gemeinschaften der Liebe und Gerechtigkeit, der Freiheit und Wahrheit.

Es schafft Menschen, die glauben und hoffen und tun.

Wenn dein Reich kommt, gibt es keine Ausgebeuteten und Manipulierten, keine Missbrauchten und Strapazierten. Dann gibt es nur noch glückliche, entfaltete, ganze Menschen.

Wenn dein Reich kommt, haben wir Mitarbeiter in Hülle und Fülle.

 

Dein Wille geschehe

Nicht der Wille der Mächtigen ist verlangt, aber auch nicht der Wille der Masse, nicht der der Präsidenten und Funktionäre, und auch nicht der der Randalierer und Fans.

Vor allem soll nicht der Wille derer herrschen, die auf Kosten anderer groß werden wollen, die die Gesundheit der Sportler ruinieren, die versprechen, gesunde Menschen noch gesünder machen zu wollen.

Wenn dein Wille geschieht und mein Wille sich ihm unterordnet, dann hört alle Unterdrückung auf und der ausbeuterische Egoismus hat keinen Platz mehr auf dieser Erde.

Wenn dein Wille geschieht, wird der Umgang der Mitglieder fair und es wird Friede sein.

 

Unser tägliches Brot gib uns heute

Gibt uns das Brot der Gesundheit, das Brot der Freude im Spiel, das Brot der Freundschaft, das Brot der Fairness, das Brot eines brüderlichen Vereinslebens, das Brot der Menschenwürde.

Gib uns auch das Brot deines Wortes, und das Brot, das du selber bist.

 

Vergib uns unsere Schuld

Die wir auf uns geladen haben durch unfaires Verhalten im sportlichen Wettkampf, durch mangelhafte Mitarbeit im Verein, durch alle nicht gewährte Hilfe.

Nimm von uns die Schuld, mit der wir andere verletzt haben.

Nimm von uns die Schuld, die uns drückt und die uns traurig macht.

Weil du so gut bist, uns zu vergeben, darum wollen auch wir allen verzeihen, die uns Böses getan haben.

 

Und führe uns nicht in Versuchung

In die Versuchung, Grenzen zu überschreiten, immer Sieger sein zu wollen und allein auf unsere Kraft zu vertrauen.

Führe uns nicht in die Versuchung, andere - vor allem Kinder - vor unseren eigenen Wagen zu spannen, damit sie uns ziehen.

Führe uns nicht in Versuchung, nur auf das Geld und auf Wohlstand zu bauen.

 

Sondern erlöse uns von dem Bösen

Von dem Bösen, das in uns selbst steckt: vom falschen Ehrgeiz und von der Sucht nach Anerkennung und Bewunderung.

Erlöse uns von dem Bösen, das um uns ist in der Gestalt missgünstiger Konkurrenten, der ewigen Neider, der unfairen Spielverderber.

Erlöse uns von dem Bösen, das uns einredet, wir sollten uns durchsetzen auf Biegen und Brechen und unsere Interessen brutal verfolgen.

Erlöse uns von dem Bösen, das jede aufkeimende Bereitschaft zum Dienen sogleich im Keime wieder erstickt.

Denn dein ist das Reich; du allein kannst es errichten.

Dein ist die Macht; keiner kann sie dir entreißen.

Dein ist die Herrlichkeit; sie wird einmal Himmel und Erde umgreifen und alle Menschen glücklich machen.

Amen.

(DJK-Werkbuch)

Gott gebe dir
für jeden Sturm einen Regenbogen,
für jede Träne ein Lachen,
für jede Sorge eine Aussicht
und eine Hilfe in jeder Schwierigkeit.
Für jedes Problem, das das Leben schickt,
einen Freund, es zu teilen,
für jeden Seufzer ein schönes Lied
und eine Antwort auf jedes Gebet.

Nimm Dir Zeit zum Träumen,
das ist der Weg zu den Sternen.
Nimm Dir Zeit zum Nachdenken,
das ist die Quelle der Klarheit.
Nimm Dir Zeit zum Lachen,
das ist die Musik der Seele.
Nimm Dir Zeit zum Leben,
das ist der Reichtum des Lebens.
Nimm Dir Zeit zum Freundlichsein,
das ist das Tor zum Glück.

Priestersegen

Der HERR segne dich und behüte dich.

Der HERR lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig.

Der HERR wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Frieden.

*4. Mose 6,24+25

Vergeltet Böses nicht mit Bösem oder Schmähung mit Schmähung!

Im Gegenteil: Segnet, denn dazu seid ihr berufen worden, dass ihr Segen erbt.

*1.Petrus 3,9

Der Gott des Friedens aber, der Jesus, unseren Herrn,

den erhabenen Hirten der Schafe,

von den Toten heraufgeführt hat durch das Blut eines ewigen Bundes,

er mache euch tüchtig in allem Guten, damit ihr seinen Willen tut.

Er bewirke in uns, was ihm gefällt, durch Jesus Christus,

dem die Ehre sei in alle Ewigkeit.

Amen.

 
*Hebräer 13,20

Möge Gott dir immer geben, was du brauchst:
Arbeit für deine fleißigen Hände,
Nahrung für deinen hungrigen Leib,
Antworten für deinen fragenden Geist,
Freude und Liebe für dein warmes Herz
und Frieden für deine suchende Seele.
Möge Gott weder deine Gesundheit
noch deine Vorräte
und deine Arbeit verringern.