Newsletter
Datenbank
Facebook

Unser DJK-Leitmotiv

Unsere Motivation

„Sport um der Menschen willen“ – so formulierte vor fast hundert Jahren Prälat Carl Mosterts den Auftrag des DJK-Sportverbandes. Dem Satz seines ersten Vorsitzenden und Mitbegründers fühlt sich die DJK bis heute verpflichtet.

Als werteorientierter Sportverband sagt die DJK: Nicht der Mensch dient dem Sport, sondern umgekehrt. Spiel und Sport sind zwei Bausteine zur gesamtmenschlichen Entfaltung.

Die DJK hat als katholischer Sportverband in ökumenischer Offenheit einen den ganzen Menschen umfassenden Bildungsauftrag.

Das Ziel des Bildungskonzeptes der DJK ist es, der gesamtmenschlichen Entfaltung ihrer Mitglieder zu dienen durch:

  • Ein sachgerechtes Sportangebot

  • Förderung des Gemeinschaftslebens

  • Orientierung an der Botschaft Jesu

Bei allen Veranstaltungen des Verbandes werden diese drei Elemente mit Leben gefüllt und sichtbar. Je mehr es gelingt, die drei gleichgroßen Kreise ineinander zu schieben, desto besser wird die DJK der gesamtmenschlichen Entfaltung dienen.

 

 

  • Qualifizierte Sportangebote: Die DJK fördert Breiten- und Leistungssport unter dem Dach des DOSB und engagiert sich in der Aus- und Fortbildung von Übungsleitern. DJK-Athletinnen und Athleten sind bei nationalen und internationalen Wettkämpfen vertreten. Zusätzlich bietet die DJK innerverbandliche Meisterschaften und als Mitglied der FICEP internationale Meisterschaften an. Gleichzeitig legt der DJK-Sportverband Wert auf gesundheitsfördernde Sport- und Spielangebote ohne Wettkampfcharakter.
  • Erleben von Gemeinschaft: In einer Zeit zunehmender Individualisierung und Vereinsamung bemüht sich die DJK um gemeinschaftsfördernde Angebote. Das Erleben der „großen DJK-Familie“ kann eine Lebensperspektive vermitteln.
  • Orientierung an der christlichen Botschaft: Fairplay, Anti-Doping-Kampf, Integration, Inklusion – der DJK-Sportverband will christliche Werte da umsetzen, wo er sich auskennt – im Sport. Daneben bietet die DJK auch spirituelle Angebote wie Sportexerzitien oder Sportlerwallfahrten. Die Seelsorge übernehmen im DJK-Sportverband die Geistlichen Begleiter/innen und Sportpfarrer.

Unsere DJK-Leitlinien

  1. DJK - Grundlagen

Der DJK-Sportverband und seine Vereine verstehen sich als christlicher Verband, der in der katholischen Kirche seine Wurzeln hat. Er orientiert sich an einem christlichen (humanistisch) Menschenbild. Wesentlich ist die Verantwortung für sich selbst, für die Mitmenschen und für die Umwelt. Mit dem Leitbild „Sport um der Menschen willen“ wollen DJK-Vereine zeigen, dass der Mensch und seine Entwicklung im Mittelpunkt stehen und Sport nicht als Selbstzweck betrieben wird. Der Wert der DJK wurde im Gründungsjahr 1920 natürlich in der Sprache der damaligen Zeit anders beschrieben, eben mit ‚Deutsche Jugendkraft‘. Abgekürzt als DJK stehen diese drei Buchstaben für die positiven Eigenschaften der Jugend (Kreativität, Kraft, Lebensfreude, Kritikfähigkeit), die gefördert werden und dadurch die Menschen stark machen. Der Wert orientiert sich aber auch an einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis. In Bewegung, Spiel und Sport kann diese Ganzheitlichkeit erlebt werden.

  1. DJK - der Mensch im Mittelpunkt

DJK-Vereine sind in ihren Aktivitäten grundsätzlich offen für alle Menschen. Sie wollen soziale Integration bewirken, wobei die Selbstachtung und der Respekt vor der Würde des Menschen von großer Bedeutung sind. DJK-Vereine fördern eine vorurteilsfreie Begegnung von Menschen im Sport, weil jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist. Deshalb heißt die DJK alle Menschen herzlich willkommen in ihren Strukturen. Der Umgang untereinander ist geprägt von Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Höflichkeit. Sportliche und gesellschaftliche Regeln werden beachtet und das Handeln unterliegt den Grundsätzen der Ehrlichkeit und Gerechtigkeit (DJK-SportFAIRband).

  1. DJK - Akzente

Für den DJK-Sportverband und seine Vereine ist es wichtig eine Organisation anzustreben, die so weit wie möglich auf Fragen, Bedürfnisse und Nöte ihrer Mitglieder eingeht. Demokratische Strukturen, größtmögliche Transparenz in Entscheidungsprozessen, Schutz der Persönlichkeitsrechte und personenbezogener Daten sind ebenso selbstverständlich wie die Ablehnung jeglicher Form von Korruption und Manipulation. Hierzu werden alle Mitarbeiter/innen immer wieder sensibilisiert und fortgebildet. Es muss eine Kultur der Selbstreflektion und ein ständiger Verbesserungsprozess bestehen.

  1. DJK - Blickpunkt

Menschlichkeit, Spaß und Freude will die DJK vermitteln. Dabei dürfen die Augen nicht verschlossen werden vor sexueller Gewalt (Missbrauch). Hier ist eine aktive Prävention bei Sportler/innen, Übungsleiter/innen, Trainer/innen und Eltern wichtig. Dies gilt ebenso bei Doping- und Spielmanipulationen, sowie der Nutzung von Drogen. Toleranz ist in diesen Feldern ausgeschlossen.

DJK-Vereine sind wertvoll. Sie setzen sich ein für mehr Menschlichkeit im Sport und durch Sport.