Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Mainz und Trier schaffen Räume für Kinder und Jugendliche

Brückenschluss

Während in Mainz eine engagierte Jugendministerin Anne Spiegel versucht der Jugend ihre Eigenständigkeit gestaltbar zu machen, wurden in Trier vielfältige Erlebnisräume für Kinder und Jugendliche bei den Heilig Rock-Tagen geschaffen.

Der 2. Kinder- und Jugendbericht Rheinland-Pfalz sowie der 15. Kinder- und Jugendbericht des Bundes verdeutlichen vor diesem Hintergrund die zentrale Bedeutung von politischer Bildung, Demokratiebildung sowie der Partizipation junger Menschen. Eine Eigenständige Jugendpolitik, die konsequent die jungen Menschen in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit rückt, ist hierfür unerlässlich. Das Land Rheinland-Pfalz hat mit der Jugendstrategie JES! Jung.Eigenständig.Stark. Vielfältige Möglichkeiten zur Stärkung junger Menschen und hierzu insbesondere neue Förderprogramme geschaffen. Auch im Rahmen der zahlreichen Angebote der Jugendverbandsarbeit und der unterschiedlichen Formate der Jugendsozialarbeit fördert das Land engagiert die Entwicklung junger Menschen zu eigenständigen und demokratisch verantwortlichen Personen. In diesem Kontext sehen auch gerade die kirchlichen Jugendverbände und Interessensvertreter im Bistum Trier ihre Aufgabe, daher gehören  zu den Heilig Rock-Tagen auch immer ein Tag für Kinder und Jugendliche.  Das Angela Merici-Gymnasium in Trier bietet hierzu allerbeste Voraussetzungen. Hier kann sich die junge Generation einbringen. Hier kann sie gestalten und ihre eigenen Erfahrungen sammeln. Hier werden Kinder und Jugendliche stark gemacht!

Am 4. Mai war es wieder soweit und über 500 Kinder und Jugendliche machten sich auf den Weg nach Trier. Die Verantwortlichen im Bistum hatten sich dies genauso gewünscht: „An diesem Tag habt ihr, die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus unseren Jugendverbänden, Pfarreien, Dekanaten, Einrichtungen, Schulen oder auch aus anderen Bistümern und ganz unterschiedlicher Nationen die Möglichkeit, bei Workshops, offener Bühne, Jugendgottesdienst und vielem mehr miteinander in Kontakt zu kommen, unseren Glauben gemeinsam zu erleben und zu feiern.“ Klar, dass auch die DJK-Sportjugend mit dabei war und den Kindern und Jugendlichen einen Erlebnisraum besonderer Qualität auf dem Schulhof des Angela Merici-Gymnasium anbot. Da  konnte gemeinsam im Team ein Spinnennetz überwunden werden, wobei ein gutes, verantwortliches Miteinander geschult wurde. Da konnte auf einer Slackline balanciert werden, um Gleichgewicht und Koordination zu schulen. Da wurde Cross-Boccia gespielt, ganz nach eigenen, kreativen Regeln. Da konnte unter Anleitung eines erfahrenen Trainers Tischtennis gespielt werden oder in Teams Hockey. Da wurden gemeinsame Erfahrungen am Schwungtuch gemacht, oder einmal wieder Stelzen gelaufen, mit Swingcarts und Pedalos gefahren. Für jede Altersgruppe gab es die Möglichkeit sich selbst oder in der Gruppe durch Bewegung zu erleben und neue Erfahrungen zu machen. Nach zwei intensiven Stunden fiel das Fazit positiv aus: Der Einsatz beim Jugendtag hat sich gelohnt! Viele begeisterte Kinder und Jugendliche mit strahlenden Gesichtern! Das Angebot der DJK-Sportjugend passte prima in die vielfältigen Workshopangebote, von Kunst und Kultur, Bildung und Politik, Aktionen und Spiritualität.