Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Ministerpräsident Tobias Hans im DJK-Sportdialog - „Wir helfen den Vereinen gerne“

Ein Ministerpräsident, der sein Saarland liebt und entwickeln will, der gestaltet und die Menschen mitnimmt und offen ist für Anregungen und Ideen, so präsentierte sich Tobias Hans, als junger Landes- und Familienvater im Austausch mit den Vertretern der DJK-Sportvereine.

Es wurden interessante und spannende 90 Minuten in der Begegnung zwischen dem Ministerpräsident und der DJK in der Saarbrücker Staatskanzlei. Eingefädelt hatte das Treffen der Präsident des DJK-Landesverbandes und Mitglied des Landtages Alexander Funk, der sich erfreut über die offene und lockere Art des Dialoges zeigte.

Der Austausch selbst brachte den Teilnehmenden den Menschen Tobias Hans näher: „Ich war nicht der Fußballer, aber Mitglied in der DJK Münchwies und kenne daher die kirchliche Verwurzelung der DJK-Bewegung.“ In den Themen stehend berichtete er über seine Entwicklung als Politiker bis hin in die höchste Funktion im Saarland: “Es macht mir Freude und Spaß dem Saarland zu dienen!“ Sein Weg ging schnell bergauf, dass ihn gerade auch der Sport im letzten Jahr vor Herausforderungen stellte, war auch für ihn überraschend. Für Tobias Hans muss alles getan werden, dass der Sport wieder in ruhiges Fahrwasser kommt. „Die Gelder für die Sportplanungskommission stehen weiter zur Verfügung, damit helfen wir gerade den Vereinen bei der Umsetzung der Baumaßnahmen an ihren Sportstätten.“ Dabei hofft er auch zukünftig das Sportachtel und damit die Finanzierung des saarländischen Sports absichern zu können, ob dies gelingt, dazu wollte er keine Prognose abgeben: „Eine ausgewogene Lösung muss gefunden werden. Wir wollen das Sportachtel absichern, das hängt halt auch vom Glückspielmonopol ab.“

In seinen Ausführungen unterstrich er die Vorbildfunktion von Spitzensportlern für die Kinder und Jugendlichen, rief zu Respekt und Toleranz im Sport auf und forderte auf „Kinder stark zu machen“, so wie es die DJK-Sportjugend in ihrer Kooperation mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vorlebt.

„Die Menschen, die sich für ein ehrenamtliches Engagement entscheiden, wollen dahinterstehen und Bescheid wissen. Wir müssen dabei helfen und verstärkt qualifizieren, das machen wir gerne.“ Der Ministerpräsident  brach eine Lanze für das Ehrenamt im Sport und ermunterte und lobte die Zuhörenden. „Die Anerkennungskultur im Saarland ist großartig und hält vielfältige Ehrungsmöglichkeiten bereit. Nutzen Sie diese verstärkt“, so sein Appell.

Die über 30 DJK-Vereinsvertretenden aus zwölf Vereinen erlebten einen Ministerpräsidenten, der sich Zeit nahm und keine Frage ausließ. So positionierte er sich auch beim Thema sexueller Missbrauch im Sport, “zum Kinderschutz ist das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis ein wichtiges Instrument und ein Muss“. Gleichzeitig sieht er entstandene Parallelstrukturen und Parallelkulturen in unserer Gesellschaft, die gerade die Integration im Sport erschweren. Den eSport beurteilt er als moderne, digitale Entwicklung mit der sich der Sport intensiv auseinandersetzt, weil er auch Chancen beinhaltet.

Am Ende der kurzweiligen Begegnung erhielt Tobias Hans aus den Händen von Alexander Funk die obligatorische DJK-Kerze, die mit ihrer Wärme und dem spendenden Licht die 90 Minuten bekleidete: „Je mehr ihr für andere brennt, umso heller wird es in euch selbst“, so der DJK-Präsident abschließend.