Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

DJK TuS Holsterhausen gründet „Walking Football“ Abteilung

 

Interessante Anregung zum Thema „gesundheitsorientierter Seniorenfußball"

Essener spielen Fußball im Gehen - ohne Sprints, Flanken und Grätschen

Der Verein hat eine aktuelle Trendsportart für Senioren aufgegriffen, die gerne wieder mitspielen, doch aus altersbedingten Gründen beim traditionellen Fußball nicht mehr mithalten können. So wird bei dieser Sportart, die bereits in England und den Niederlanden in zahlreiche Abteilungen angeboten wird, das Hauptaugenmerk auf den Spaß und nicht die Leistung gelegt. Es gibt keine harten Zweikämpfe, kein grätschen und keine hohen Pässe. Der Ball darf nicht über Hüfthöhe gekickt werden und wer rennt, wird zurückgepfiffen, denn es soll beim Spiel „gewalkt“ und nicht gelaufen werden. So können auch ehemalige Sportler aktiv am Ball bleiben. Gespielt wird sechs gegen sechs auf einem kleinen abgesteckten Feld.

„Es ist ein langsameres und sehr passorientiertes Fußballspiel“, erklärt TuS-Vorstandsmitglied Ingo Schwarz. Frauen und Männer ab 55 Jahren können mitspielen. Da sich die Abteilung noch im Aufbau befindet, ist der Verein mit Blick auf die Trainingszeiten flexibel. „Das Training sollte vormittags oder am frühen Nachmittag stattfinden. Wann genau und wie oft wir trainieren wollen, hängt aber von den Spielern ab“, erklärt Ingo Schwarz.

 

Ausführlicher  Bericht aus der WAZ

Video-Beitrag in Sat.1

Website DJK TuS Holsterhausen