Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Die DJK-Bewegung zielt auf den Menschen

„100 Jahre DJK-Bewegung 2020“

Ziele brauchen wir in unserem Leben und gerade auch im Sport. Ziele bringen uns auf den Weg, bringen uns in Bewegung und führen uns in Begegnungen. Sie geben uns eine Richtung und Orientierung. Auch die Gründer der DJK-Bewegung hatten Ziele, sie wollten u.a. die Jugend tüchtig machen und ihnen bei ihrer körperlichen und geistigen Entwicklung helfen und sie so fördern. Die katholisch orientierte Jugenderziehung war auch im Fokus von Prälat Carl Mosterts, dem DJK-Gründervater in der zeit der 1920er Jahre. Damals wollte man die Kraft der Jugend in einer festen Struktur bündeln. Aufgrund der damaligen schwierigen Lebenssituation, es mangelte an Wohnraum und Arbeitsverhältnissen, war es wichtig, dem Menschen durch Bewegung und Sport Lebensfreude zu vermitteln. Dies durch einen vielfältigen Sport, wie dem Turnen, dem Tanzen, dem Wandern und Fußballspielen oder dem Rudern und Laufen. So entstanden erste DJK-Sportvereine.

Das Ziel war es immer, dem Menschen zu seiner gesamtmenschlichen Entfaltung zu helfen. Heute würden wir dies als Förderung der Persönlichkeitsentwicklung beschreiben. Obwohl es zur Enteignung, zur Verfolgung und zum Verbot der DJK-Bewegung im Dritten Reich kommt überlebt die Bewegung durch engagierte, unerschrockene Frauen und Männer in kirchlichen Nischen. Werden der Geist, die Motivation und die Ideale weiter vererbt. Erwachen nach dem Krieg wieder die verschwundenen DJK-Sportvereine. Der Sport und die Bewegung unter dem Dach der katholischen Kirche werden wieder zum Alltag der Menschen. Die Sportbewegung „Deutsche Jugendkraft“ etabliert sich und viele neue Vereine und Diözesanverbände werden gegründet.

Damals wie heute sind Bewegungsmangel und gesundheitliche Herausforderungen zu einer großen gesellschaftlichen Aufgabe geworden. So sind der Leitgedanke und das Ziel der DJK auch in Zukunft gefragt. Der Sport und die Bewegung vermitteln in idealer Weise christliche Werte. Werden spielerisch durch das Erleben Respekt, Achtung, Toleranz und Wertschätzung sowie Fair Play und Mitmenschlichkeit eingeübt und nachhaltig gefestigt. Die Bewegung als wertvolle Schöpfung für das Leben und die Gesellschaft.

„Sport um der Menschen willen“, seit annähernd 100 Jahren ist dies das Motto der DJK-Bewegung. Dieses wunderbare Motto, wird sicherlich auch die nächsten 100 Jahre den Menschen Orientierung und Halt geben. Für unsere vielfältige Völkergemeinschaft, ob als Jude, Moslem oder Christ, steht der Mensch im Mittelpunkt unserer Sehnsucht nach Friede und Freiheit, steht das verbindende Miteinander der Religionen für das Wohl der Menschen.

Unser Ziel ist es, das Profil der DJK mit dem Blick auf das bevorstehende Jubiläum erfahrbar zu machen und in eine zeitgemäße Zukunft zu führen. Die Basis hierfür bildet damals wie heute eine engagierte, vielfältige und nachhaltige DJK-Sportjugend. In den Händen der Kinder und Jugendlichen liegt die Zukunft der DJK-Idee. Schenken wir ihnen DJK-Erlebnisräume zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit, zur Realisierung ihrer Träume, Wünsche und Hoffnungen. Achten wir ihre Rechte in Zeiten von Gewalt, Missbrauch und sportlicher Überforderung. So schützen wir die Zukunft und die Perspektiven der DJK-Bewegung.