Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Ehemaliges Vorstandsmitglied und Vorsitzender des
DJK-Kreisverband Trier-Saarburg Baldy Lay im Alter von 85 Jahren verstorben

Im Alter von 85 Jahren ist am 22. November 2017 Dachdeckermeister Balthasar Lay verstorben. In seiner Heimatstadt Trier hat sich Baldy Lay, wie alle ihn nannten, in der Liebe zu seinem Handwerk, zum Sport und zur Kultur vorbildlich eingebracht. War einer, der sich leidenschaftlich engagierte, der zupackte und seine vielfältigen Talente bereitstellte.

Auf den Dächern von Trier und insbesondere den Kirchendächern groß geworden, entwickelte er sehr schnell einen Blick für die Menschen, deren Sorgen und Nöte. So wirkte er in den Verwaltungsräten der Pfarrei St. Paulus (16 Jahre) und St. Agritius (acht Jahre) und war 35 Jahre lang im Meisterprüfungsausschuss der Dachdeckerinnung. In der Trierischen Liedertafel war er seit 1950 als Sänger, Vorstandsmitglied und Vorsitzender ein Garant für Kontinuität und Verlässlichkeit. Das Singen und seine Liebe zur Mundart unterstrichen seine gesellige und humorvolle Seite.

Baldy Lay hat sich mehr als 60 Jahre für die DJK-Bewegung engagiert und dabei auf den verschiedenen Ebenen mit großem Erfolg eingebracht. Als Vorstandsmitglied der DJK Porta Nigra war er von 1950 bis zu der Auflösung des Vereines 1974 tätig. Gleichzeitig war er in der DJK St. Matthias seit 1955 engagiert. Im Vorstand des DJK-Kreisverbandes Trier-Saarburg setzte Baldy Lay seit 1962 als Vorstandsmitglied Akzente und war dessen Vorsitzender von 1991 bis 2007.

Der DJK-Diözesanverband Trier konnte seit 1965 auf die Unterstützung durch Baldy Lay zurückgreifen. Damals übernahm er kommissarisch die Funktion des Handballfachwartes, bevor er 1966 offiziell zum Handballfachwart gewählt wurde. Diese Funktion übte er bis 1980 und dann noch einmal von 1984 bis 1988 aus. Kraft dieses Amtes gehört Baldy Lay seit 1966 bis 2002 dem Vorstand des DJK-Sportverbandes Diözesanverband Trier an, zuletzt in der Funktion des Beauftragten für Senioren und Sponsoring.

Am 27. November 1991 wurde ihm das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Außerdem erhielt Baldy Lay für seinen langjährigen ehrenamtlichen Einsatz bedeutende Auszeichnungen der DJK. So u. a. das DJK-Ehrenzeichen in Gold (1992) und Silber (1983), das Carl-Mosterts-Relief (1982) sowie die goldene Nadel des Sportbund Rheinland, des Handballverband Rheinland, des Westdeutschen Handballverband und des Deutschen Sängerbundes.

Auf dem Diözesantag, der aus Anlass des 50-jährigen Jubiläums des DJK-Sportverband Diözesanverband Trier am 4. und 5. Mai 2002 auf der Jugend- und Bildungsstätte des Bistums, der Marienburg bei Bullay, stattfand, erhielt er aus der Hand des Trierer Sport- und Weihbischof Jörg Michael Peters die Bistumsmedaille.

Die DJK-Gemeinschaft trauert um einen Mann, der früh die Zeichen der Zeit erkannte und Verantwortung übernahm. Er half mit, dass sich die DJK-Bewegung in Gesellschaft, Kirche und Sport etablierte. Er leistete Aufbauarbeit für Folgegenerationen, die einen am Menschen orientierten Sport heute erleben dürfen. Seine Menschlichkeit und kirchliche Verwurzelung waren Grundlagen seines Handelns und boten ihm immer Orientierung und Perspektive.

Gedenken wir Baldy Lay im Gebet und spenden wir Trost in der Trauer seiner lieben Frau Elfriede und den Angehörigen.

NACHRUF

 

Das Sterbeamt ist am Montag, dem 4. Dezember 2017, um 14.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Agritius. Die Urnenbeisetzung findet auf Wunsch des Verstorbenen im engsten Familienkreis statt. Den Rosenkranz wird am Sonntag, dem 3. Dezember 2017, um 18.00 Uhr in St. Agritius gebetet.

Anstelle freundlichst zugedachter Blumen bittet die Familie um Spenden zugunsten der Da-Sein-Hospizstiftung Trier,
IBAN: DE77 5855 0130 0000 2121 00 bei der Sparkasse Trier (BIC: TRISDE55XXX)
und/oder A MUNDO Hilfe für die Kinder dieser Welt e.V.
IBAN: DE64 5856 0103 0005 0505 09 bei der Volksbank Trier (BIC: GENODED1TVB).
Kennwort: Baldy Lay

Vereinsvertreter können zum Sterbeamt gerne ihre Banner mitbringen.