Newsletter
Datenbank
Facebook

72 Stunden "Sein Bestes geben"

Die 72-Stunden-Aktion ist eine Sozialaktion des Bundes der BDKJ und seiner Verbände. In 72 Stunden werden dabei in ganz Deutschland Projekte umgesetzt, die die „Welt ein Stückchen besser machen“. Die Projekte greifen politische und gesellschaftliche Themen auf, sind lebensweltorientiert und geben dem Glauben „Hand und Fuß“. Als teilnehmende Gruppe setzt man sich konkret vor Ort im eigenen Sozialraum ein. Einen Raum, dessen Bedingungen und Probleme man kennt. Die Teilnehmenden werden eben dort für und mit anderen tätig, wo sie auch sonst im Alltag unterwegs sind. Wolltet ihr schon immer ein interessantes Projekt starten oder habt kreative Ideen für eine tolle Aktion in eurem Verein? Dann macht mit und plant euer Vorhaben. Ihr könnt aus drei verschiedenen Projektausführungen eure Aktion auswählen.

Alle Menschen, ganz besonders aber Kinder und Jugendliche, sind zum Mitmachen aufgerufen. Jede Gruppe muss aus Gründen der Aufsichtspflicht eine*n Aktionsgruppenleiter*in haben, die*der mindestens 18 Jahre alt ist. Anmeldungen sind auf der Website der Aktion möglich.

 

>> Plakat

>> Arbeitsmaterialien

>> Häufig gestellte Fragen

Die 72-Stunden-Aktion 2019 - Uns schickt der Himmel!

Nachbarschaftstreffen organisieren, Partnerschaften zu Asylunterkünften entwickeln und Klettergerüste aufbauen. All das waren Projekte der bundesweiten 72-Stunden-Aktion. Während dieser drei Tage machen Tausende Jugendliche und junge Erwachsene die Welt ein bisschen besser. Vom 23. bis 26. Mai nächsten Jahres werden wieder tausende Kinder und Jugendliche dem Glauben „Hand und Fuß“ geben und Projekte für und mit anderen umsetzen.

Der Kreativität der Aktionsgruppen sind bei den Projekten keine Grenzen gesetzt. Egal ob Engagement in der Geflüchtetenhilfe, in Seniorenzentren oder im Kindergarten; wichtig ist es, Solidarität mit anderen zu zeigen und mit vollem Einsatz dabei zu sein. Kooperationen mit interkulturellen und interreligiösen Partnern sind bei den Projekten ausdrücklich erwünscht und auch internationale Projekte werden unterstützt. Im Jahr 2019 soll der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten liegen. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft. Arbeits- und Organisationshilfen werden von der bundesweiten Steuerungsgruppe des BDKJ zur Verfügung gestellt. Sie koordiniert die Aktion deutschlandweit, während die Diözesan- und Jugendverbände die lokale Koordinierung und die Unterstützung ihrer Gruppen übernehmen.

Wie bei der letzten Aktion sind alle Menschen, ganz besonders aber Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zum Mitmachen aufgerufen. Anmeldungen sind auf der Webseite der Aktion möglich.

Information & Anmeldung

Ab sofort könnt Ihr auch unter: https://shop.verlag-agentur-altenberg.de/shop/Shop2/Themen/72-Stunden-Aktion die 72 Stunden Aktionsflyer kostenlos (bis auf die Liefergebühr) bestellen und an eure Abteilungen weiterleiten.