Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Verdienstkreuz am Bande für ehem. DJK-Präsident Volker Monnerjahn

Landrat Dr. Marlon Bröhr, Vizepräsident des Landtages Hand-Josef Bracht, Innenminister Roger Lewentz, Volker Monnerjahn, Michaela Monnerjahn, Bgm. Thomas Bungert (VG), Bgm. Jürgen Port (Stadt Oberwesel)

Landrat Dr. Marlon Bröhr, Vizepräsident des Landtages Hand-Josef Bracht, Innenminister Roger Lewentz, Volker Monnerjahn, Michaela Monnerjahn, Bgm. Thomas Bungert (VG), Bgm. Jürgen Port (Stadt Oberwesel)

DJK-Ehrenpräsident Volker Monnerjahn erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

DJK-Ehrenpräsident Volker Monnerjahn hat das von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier verliehene Verdienstkreuz am Bande erhalten. Bei der Feier in Mainz am 17. Dezember wurden die Verdienste des langjährigen DJK-Präsidenten für den Sport und sein Engagement bei der DJK „Rheinwacht“ 1924 Oberwesel gewürdigt. Am Montagnachmittag erhielt Volker Monnerjahn vom Innenminister des Landes Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz, das Verdienstkreuz am Bande.

„Volker Monnerjahns sportliche Heimat ist die DJK „Rheinwacht“ 1924 Oberwesel. Seit der Kindheit ist er dort als Sportler, aber insbesondere auch als Übungsleiter, Organisator und Ideengeber aktiv“, betonte der Minister. Es gebe kaum ein Amt im Verein, dass er nicht schon einmal ausgeführt oder mitgestaltet habe. Seit 40 Jahren sei er als Übungsleiter tätig, von 1986 bis 1996 sei er 1. Vorsitzender gewesen. „In dieser Zeit haben sich die Mitgliederzahlen von 450 auf 1150 mehr als verdoppelt“, würdigte Innen- und Sportminister Lewentz anerkennend.

Nach seiner Tätigkeit als Vorsitzender in Oberwesel führte er von 1997 bis 2005 die DJK im Bistum Trier. Besonders hervorzuheben in dieser Zeit ist das DJK-Bundessportfest 2001 in Koblenz mit annähernd 7.000 Teilnehmenden und Gästen. In 19 Sportarten präsentierte die DJK ihre Deutschen Meisterschaften eindrucksvoll am Deutschen Eck. Von 1998 bis 2006 gehörte Volker Monnerjahn dem Präsidium des DJK-Landesverband Rheinland-Pfalz an, darunter von 1998 bis 2002 als Vizepräsident. „Auch auf Bundesebene hatte Volker Monnerjahn über 35 Jahre lang zahlreiche Funktionen inne. Hervorheben möchte ich die Zeit ab dem Jahr 2000 als Vizepräsident und von 2004 bis 2015 als Präsident des DJK-Bundesverbands“, sagte Lewentz. Stets sei ihm die Jugend- und Bildungsarbeit ein besonderes Anliegen gewesen.

Sein großartiges Engagement, seine Leidenschaft und Begeisterung, seine zupackende Art, seine Verbindlichkeit und sein konsequenter Einsatz werden mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland gebührend gewürdigt. Seine zahlreichen Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter, gerade aus der großen DJK-Familie, sind stolz auf ihn und gratulieren ihm ganz herzlich.

DJK-Präsidentin Elsbeth Beha sagt: „Seine langjährige erfolgreiche Arbeit im Bereich des Sports zeichnet sich vor allem auch dadurch aus, dass er dafür eintritt, funktionsfähige und demokratische Strukturen aufzubauen und zu bewahren und sich für die DJK als Brücke zwischen Kirche und Sport einzusetzen.“

„Ich bin sehr stolz und habe diese hohe Auszeichnung meiner Familie und all denen gewidmet, die mich zu dem gemacht haben, was ich bin. Hier spielt auch der DJK-Sportverband eine wichtige Rolle“, so Volker Monnerjahn. Zur Ehrung angereist waren der Bürgermeister der Stadt Oberwesel Jürgen Port, der Verbandsgemeinde-Bürgermeister Thomas Bungert, der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises Dr. Marlon Bröhr und der Vizepräsident des rheinland-pfälzischen Landtages Hans-Josef Bracht.

>>Pressemitteilung

>>Artikel Ministerium des Innern und für Sport