Informations for foreign residents
Newsletter
Datenbank
Facebook

Neue App "Trauer im Sport" soll in Krisensituationen helfen

Wie reagiert man auf einen Todesfall bei einer Sportveranstaltung? Eine App soll in einer solchen Situation Hilfestellung geben.

Ein Sportler oder Zuschauer bricht bei einem Wettkampf zusammen und stirbt. Eine Situation, die zwar nicht häufig, jedoch immer wieder vorkommt und die Anwesenden in Schockstarre zurücklässt. Was soll man tun, wenn jemand verstirbt? Wie sollen Übungsleitende und Vereine reagieren? Wer kann Seelsorge leisten?

Diesen Fragen widmete sich der Arbeitskreis Kirche und Sport im Landessportbund Rheinland-Pfalz. Ein konkretes Arbeitsergebnis ist die „Trauer im Sport“-App, die als erste ihrer Art unter dem Dach des Landesportbundes erschienen ist. „Damit wird der Bereich Seelsorge im Sport stärker in den Vordergrund gerückt“, sagt Pfarrer Ralf Neuschwander, der den Arbeitskreis leitet.

Ziel ist auch die professionelle Betreuung der Umstehenden und ein seelsorglicher Umgang mit der schwierigen Situation. Dies muss sich möglicherweise über die ersten Stunden nach dem Ereignis hinaus fortsetzen. Die App gibt Hinweise für die verschiedenen Phasen mit konkreten Tipps, Handlungsanweisungen, tröstenden Worten und Methoden.



Google Play: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rlp.lsb.trauer 
Apple App Store: https://itunes.apple.com/de/app/trauer-im-sport/id1334365686