Newsletter
Datenbank
Facebook

Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“

Sport und Alkohol passen nicht zusammen. Deshalb ruft die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) alle Sportvereine auf, sich an der Aktion „Alkoholfrei Sport genießen“ zu beteiligen!

Alkohol verursacht in Deutschland bei einer großen Zahl von Menschen schwerwiegende gesundheitliche Probleme. In Deutschland sind ca. 1,7 Millionen Menschen alkoholabhängig, bei weiteren rund 1,6 Millionen Bundesbürgern im Alter von 16-67 Jahren liegt Alkoholmissbrauch vor. Insgesamt trinken über 7,4 Millionen so viel Alkohol, dass sie ihre Gesundheit damit gefährden. Jedes Jahr sterben in Deutschland etwa 74.000 Menschen durch riskanten Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak.

Der Weg in eine Suchterkrankung erfolgt oft schleichend und entwickelt sich über einen längeren Zeitraum. Grundsteine für eine Alkoholabhängigkeit können schon in der Kindheit oder frühen Jugend gelegt werden. Kinder und Jugendliche bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu stärken und sie zu befähigen, ihr Leben ohne Suchtmittel zu bewältigen, ist eine wichtige Aufgabe für alle Erwachsenen, die Verantwortung für sie tragen – ob zu Hause, in der Schule oder im Sportverein. Gerade Trainerinnen und Trainer sowie Übungsleiterinnen und Übungsleiter sind wichtige Vorbilder für Kinder und Jugendliche. Das betrifft auch den Konsum von Alkohol. Gehen die Erwachsenen im Verein maßvoll und verantwortungsbewusst mit Alkohol um, kann sich das auch positiv auf die jungen Vereinsmitglieder auswirken. 

Hier die kostenlose Aktionsbox bestellen und mitmachen!

Die Prävention von Alkoholmissbrauch ist eine gesellschaftliche Gemeinschaftsaufgabe, zu der auch der organisierte Sport einen wichtigen Beitrag leisten kann. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und die mit ihr kooperierenden Dach- und Fachverbände Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Deutscher Fußball-Bund (DFB), Deutscher Turner-Bund (DTB), Deutscher Handballbund (DHB) und der DJK-Sportverband schließen sich deshalb zu einem breiten Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“ zusammen. Zur Initiierung des Aktionsbündnisses wird es am 27. April 2016 eine gemeinsame Pressekonferenz in Berlin geben.

Hier geht es zur Pressemitteilung

Die TeilnehmerInnen sind:
Marlene Mortler, MdB – Drogenbeauftragte der Bundesregierung
Dr. Heidrun Thaiss – Leiterin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
Stephan Abel – Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB)
Reinhard Grindel – Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)
Rainer Brechtken – Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB)
Rolf Reincke – Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB)
Michael Leyendecker – Vertreter der DJK Sportjugend im Präsidium des DJK-Sportverbandes
Als Patin des Aktionsbündnisses „Alkoholfrei Sport genießen“ wird Nia Künzer, ehemalige Fußballnationalspielerin, anwesend sein.

Quelle: DOSB

https://www.alkoholfrei-sport-geniessen.de/