Newsletter
Datenbank
Facebook

Aus den Vereinen

Liebe DJK´lerinnen und DJK`ler,

hier veröffentlichen wir interessante Beiträge und Veranstaltungsthemen, sowie Ideen und Anregungen der DJK Vereine aus dem Bistum Trier. Wenn auch Sie über tolle Aktionen aus Ihrem Verein berichten möchten, schreiben Sie uns.

info(at)djk-dv-trier.de

 

DJK Rheinwacht 1924 Oberwesel

30 Jahre Radsportabteilung DJK „Rheinwacht“ 1924 Oberwesel

Die DJK-Radsportabteilung  wurde am 06. April 1988 gegründet.

Am 14. und 15. Juli 2018 erfolgte die 31. Jahrestour, diesmal zum 2. Male mit dem Ziel „Weinähr“ im Gelbachtal. Bereits im August 2008 war Weinähr das Ziel der Tour.

Die Abfahrt zur Jahrestour 2018 erfolgte am Samstag, dem 14. Juli 2018 ab Stadion Oberwesel um 09:30 Uhr bei herrlichem Radfahrwetter mit 5 Teilnehmern der Radsportabteilung.

Am Treffpunkt wurde das obligatorische Gruppenfoto geschossen. Die erste Etappe führte auf dem Radweg bis zur Kauber Fähre. Dort wurde übergesetzt und man befuhr den Rheinradweg über St.Goarshausen. In Filsen wurde die 1. Trinkpause eingelegt. Die Route führte weiter über Braubach, Lahnstein bis zur Mittagspause im „Schleusen Häuschen“ direkt an der Lahn gelegen.

In Nassau machte man in einem Eiscafe nochmals eine kleine Pause, bevor man um ca. 15:45 Uhr am Ziel in Weinähr im Gelbachtal im gebuchten Landhotel Weinhaus „Treis“ ankam. Nachdem die Rennräder sicher untergestellt waren, nahm man, im schattigen Garten des Hotels, einige gut gekühlte Getränke zu sich. Hier traf auch noch der 6. Radsportler ein.

Am Abend traf man sich ebenfalls im Garten des Landhotels zum Abendessen, dort ließ man auch den 1. Tag in gemütlicher Runde ausklingen.

Am Sonntagmorgen, nach dem Frühstück, startete man um ca. 10:00 Uhr die Heimreise über Lahnstein und Braubach. In Osterspai erfolgte eine kurze Rast und man überquerte später den Rhein mit der Fähre nach Boppard. In St.Goar wurde nochmals ein Stopp eingelegt, bevor man in Oberwesel um ca. 16:00 Uhr wieder wohlbehalten ankam.

Den Abschluss der 31. Jahrestour machte man auf dem Campingplatz „Schönburgblick“.  

Die Tour war wieder ein tolles Erlebnis im Kreise der DJK-Radsportler.

Bild und Text: André D‘Avis

DJK Betzdorf

3. S-Boule-Firmencup – Wetter und Stimmung waren ein Traum

Favorisierte Rexnord-Teams ohne Podestplatz


Knapp 70 Zuschauer verfolgten das Endspiel

Der Wettergott konnte es mit den Boulespielern beim 3. S-Boule-Firmencup nicht besser meinen und dies schlug sich auch auf die Stimmung der Teams nieder. Zudem konnten durch das neue EDV-gestützte Sportprogramm die Wartezeiten gestrafft und das Turnier um eine Spielrunde erweitert werden.

Nach 4 Vorrundenspielen im „Schweizer System“ standen sich erstmals die Teams von Grifone-IT-Systeme und der Volksbank Daaden im Endspiel gegenüber. Damit war zum ersten mal kein Team der favorisierten Fa. Rexnord, die 2017 und 2016 den Pakal in ihren Händen hielten, im Endspiel.

 Grifone –IT-Systeme behielt letztlich mit 13:3 die Oberhand und nahm gegen 22:15 Uhr aus den Händen von Frau Barbara Wickler ( Beigeordnete der Stadt Betzdorf) den Pokal des Bürgermeisters und aus den Händen des DJK Vorsitzenden Sebastian Schmeier den „Goldenen Boulespieler“ entgegen.

Silber ging an die Volksbank Daaden, Bronze an die Teams von MPC 1 und Thomas Magnete 2.

Ganz faire Geste am Rande: Die Fa. Rexnord machte schon im Vorfeld klar, dass sie, sollten sie den Wanderpokal zum 3. Mal gewinnen und damit behalten dürfen, diesen an das Team der Lebenshilfe weitergeben, welches mit Freude, großem Engagement und viel Hingabe die Wettkämpfe bestritt. (am)

 

Text und Foto: Aloysius Mester

DJK Oberthal

Am 02.07.18 hieß es für die 1. und 2. Damenmannschaft der DJK die wohlverdiente handballfreie Zeit hinter sich zu lassen und voll motiviert in die Vorbereitung zu starten.

Zuvor jedoch trafen wir uns zur Mannschaftssitzung um den Vorbereitungsplan zu besprechen und die Ziele zu definieren. In den ersten beiden Wochen wird Grundlagenausdauer sowie Kraft und Athletik in Form von Crossfiteinheiten im Wald auf die Mädels zukommen. Danach geht es auch schon in die Halle, wo neben Ausdauer, Kraft, Athletik, Kondition Koordination viele weitere Themen abzuarbeiten sind.
Auch für Wettkampfpraxis ist gesorgt. So stehen Spiele gegen Marpingen, Püttlingen, Irmenach und Wittlich 2 an. Mit Sicherheit wird es wieder eine spannende Saison mit vielen Überraschungen in der Wundertüte Saarlandliga geben.
Man darf gespannt sein.

Sportgemeinschaft DJK 1909 e. V. Andernach

Bei den Deutschen Meisterschaften im Nürnberger Max-Morlock-Stadion überzeugte bei widrigen Wetterverhältnissen die 4x100m Staffel der Männer in Saisonbestleistung von 40,49 Sekunden.

Damit belegten die Sprinter der LG Rhein-Wied Rainer Macamo, Hendrik Reinhard, Pascal Kirstges und Daniel Roos bereits zum dritten Mal in Folge den vierten Platz zum Saisonhöhepunkt. Verletzungsbedingt konnte Roger Gurski leider nicht sein Team unterstützen.

Mit neuem Deutschen Rekord ging die Goldmedaille an das Team des TV Wattenscheid 01.

Nicht ganz so gut lief es in den Einzeldisziplinen. Hier war bereits nach den Vorläufen Endstation. Pascal Kirstges lief über 100m 10,91 Sekunden, Jessica Roos benötigte 11,93 Sekunden. Viktoria Müller beendete die 100m Hürden nach 14,26 Sekunden und Hendrik Reinhard schloss die 400m Hürden in 54,15 Sekunden ab.

Mit der viertbesten Meldezeit durfte im Vorfeld auch die Frauenstaffel auf eine gute Platzierung hoffen, konnte dann aber auf Grund eines krankheitsbedingten Ausfalles nicht an den Start gehen.

Alle Informationen zu diesem Wettkampf finden sie auch unter: https://www.lvrheinland.de/index.php?id=647&wid=13750&start=1532037600

Wir bedanken uns bei Anja Zeitz für den Artikel über diesen Wettkampf.

DJK St. Michael Marpingen

Moskito Cup 2018, ein voller Erfolg!


Keiner der Organisatoren hätte sich träumen lassen, ein solches Teilnehmerfeld nach Marpingen zu holen.


FSV Mainz 05 2. Liga
TV Beyeröhde 2. Liga
TSV Solingen Gräfrath 3. Liga
TSV Kandel Pfalz- Liga
HSG Marpingen- Alsweiler RPS Liga

Die Euphorie war groß vor dem Turnierstart, war es doch für jede teilnehmende Mannschaft eine Standortbestimmung. Die ersten Vorbereitungen begannen bereits zum Jahreswechsel. Für alle Mannschaften wurden Übernachtungsmöglichkeiten in der Nähe gefunden. Die Biberburg stand zur Verfügung, und auch im Eppelborner Hof waren wir mit zwei Mannschaften gut untergebracht. Zwecks Teambildung durften natürlich auch die Moskitos als Mannschaft zusammen nächtigen.

Am frühen Samstagmorgen wurden dann die letzten Sonnenschirme, sowie Hüpfburg und Grill vor der Sporthalle aufgebaut. Das Organisationsteam um unseren Hallenwirt Jörg Pinkawa war bestens vorbereitet. Die Verpflegung fand vor Ort in der Halle statt und wurde durchweg positiv bewertet.
Die Mannschaften reisten nach und nach an, Schiedsrichter waren da, Dienste alle besetzt. Die Plattform war also bereitet! Die hochsommerlichen Temperaturen brachten uns alle ins Schwitzen. Die Voraussetzungen in der Sporthalle waren grenzwertig. Erstaunlich mit welchem Engagement die Trainer und Spielerinnen zur Sache gingen. Voller Einsatz über die fast volle Spielzeit. Diese wurde wegen der hohen Temperaturen auf 2 x 25 Minuten reduziert, ließ manchen Zuschauer an alte Zeiten in Marpingen zurückdenken.

Der MoskitoCup sollte auch eine erste Vorbereitung für unser nächstes großes Ziel sein:
Mit dem neuen Kader, eine Mischung von erfahrenen Spielerinnen gepaart mit talentierten jungen Spielerinnen, und den sportlich Mannschaftsverantwortlichen, Jürgen Hartz und Dirk Wagner wollen wir mittelfristig eine Liga höher spielen.
Unsere Mannschaft wurde während des ganzen Turniers immer wieder gefordert, was aber auch beabsichtigt war. Im Ergebnis landeten wir zwar erwartungsgemäß auf dem letzten Platz im Turnier, konnten mit den beiden Drittligisten aber durchaus mithalten. Wir unterlagen mit 24:28 und 14:17 nur knapp- und das trotz der verletzten Michelle Hartz und Joline Müller.

Man darf durchaus gespannt sein, was sich im Frauenhandball bei den Moskitos noch entwickelt. Unschlagbar waren die beiden Zweitligisten. Beyeröhde und Mainz trennten sich nach einem super spannenden Spiel mit einem 24:24 unentschieden und teilen sich den ersten Platz. Auf ein 7m werfen wurde verzichtet. Alle Spielerinnen waren nur noch froh, bei den hochsommerlichen Temperaturen die Strapazen überstanden zu haben.
Alle Mannschaften sprachen viel Lob für die Organisation des Cups aus und erklärten sich bereit im nächsten Jahr noch einmal teilzunehmen!

Fazit des Orga Teams: der Moskito Cup bedarf einer Wiederholung.
Wir möchten uns nochmal ganz herzlich bei den Gegnern für faire und schöne Spiele bedanken. Es war ein tolles Wochenende. Sicher konnten alle das ein oder andere Positive mitnehmen. Den Verletzten wünschen wir alles Gute und schnelle Genesung. Ein großes Dankeschön möchten wir auch nochmal an unseren Cafeteria-Wirt Jörg Pinkawa richten. Danke auch an alle kleinen und großen Helfer drumherum.

Text & Foto: Heinz Dreiser

DJK jahnschar Mudersbach

Karl Birkelbach Gedächtnistreffen in Littfeld am 5.Mai 2018

Mit einem traumhaft schönen Wetter starteten wir begleitet vom Spielmannszug des TV Littfeld in die diesjährige Freiluftsaison. Wegen einiger parallel stattfindender Sportveranstaltungen war die Teilnehmerzahl leicht rückgängig. Trotzdem fanden noch 115 Sportler den Weg nach Littfeld und hierbei waren erfreulich viele Jugendliche. Wann konnten wir schon mal 15 Aktive in den Altersklassen 20-29Jahre begrüßen. Die gute Laune zeigte sich auch nachher bei der Siegerfeier. Wie in jedem Jahr ließ die Verpflegung mit einem großartigen Kuchenbuffet keine Wünsche offen.

Die Ergebnisse der Mudersbacher DJK jahnschar Starter
M50 8. Platz Mathias Feckler 207 Pkt.
M75
2. Platz Gerhard Blum 222 Pkt.
12. Platz Merzhäuser Ludwig 176 Pkt. 13. Platz Willi Gerd Buhr 137 Pkt.
M80 Platz 6 Erich Bauer 171 Pkt.
Platz 7 Josef Schönauer 144 Pkt.
W55 Platz 4 Ingrid Grünther 204 Pkt. Platz 5 Petra Schmidt 200 Pkt.
W70 Platz 7 Hildegard Kipping 165 Pkt.
W75 Platz1 Christel Kölschbach 187 Pkt.

DJK Saarbrücken-Rastpfuhl

Die Volleyballabteilung der DJK Saarbrücken-Rastpfuhl wurde zum Talentstützpunkt zertifiziert

"Wir brennen für Volleyball"

Im Sommer letzten Jahres wurden die Vereine des Saarländischen Volleyballverbandes (SVV) angeschrieben um sich für einen der Plätze als „Talentstützpunkt“ zu bewerben. Hierfür mussten eine Vielzahl von Kriterien erbracht werden, um überhaupt in den Bewerberkreis zu gelangen. Unsere Vorlagen wurden vom Sportförderausschuss des SVV begutachtet und letztlich für „Gut“ befunden. Am 17.10.2017 erhielten wir an der Hermann Neuberger Sportschule die Mitteilung, dass wir uns als einer von vier Talentstützpunkten qualifiziert hätten. Am Sonntag, 21.01.2018, erhielten wir, im Rahmen der U18w-Saarlandmeisterschaft in Freisen, vom Vizepräsidenten Udo Genetsch feierlich die Zertifizierungsurkunde, sowie das neue Volleyball-Lehrbuch und 10 Volleybälle überreicht.

 

Jugendleiterin E. Klein, Vizepräsident des SVV - U. Genetsch,
Abteilungsleiter Axel Klein

A. Klein (links) mit Vizepräsident des SVV - N. Spurk (rechts)

F. Diwo (TV Düppenweiler), A. Koch (TV Wiesbach),

A. Klein (DJK Saarbrücken-Rastpfuhl), B. Schumacher (SSC Freisen)

Ein schöner Erfolg für unseren Verein, der allerdings nur durch die gedeihliche Zusammenarbeit aller Verantwortlichen und Trainer ermöglicht wurde.
Das nächste Projekt steht auch schon an, nachdem im Saarbrücker Stadtrat am 16.12.2017 entschieden wurde, im Rahm en einer Kooperation zwischen den beiden Grundschulen am Rastpfuhl und unserem Verein ein Beachvolleyballfeld zu bauen. Hierfür wurde ein Geldbetrag von 30000 € im Investitionsprogramm zur Verfügung gestellt.
Für diese Unterstützung möchten wir uns auch bei den Fürsprechern unseres Projektes und den Mitgliedern des Stadtrates rechtherzlich danken. Wir hoffen nur, dass möglichst bald mit der Umsetzung der Maßnahmen begonnen wird.

 

Bilder und Text: Axel Klein, Abteilungsleiter